Nicht nur geräuschempfindliche Menschen fühlen sich von lärmenden Wasserkochern gestört. Radio hören, Telefonieren oder eine einfache Unterhaltung werden teilweise unmöglich, wenn die Lautstärke des Wasserkochers überhand nimmt. Auch in hellhörigen Räumen oder wenn der Wasserkocher früh morgens oder spät abends verwendet werden soll, überlegt man sich es zweimal.

Warum machen Wasserkocher Geräusche?

Dies liegt an kollabierender Dampfblasen, die beim Wasserkochen unausweichlich entstehen. Wasser beinhaltet immernoch einen Teil Luft, der zunächst in Form kleiner aufsteigender Luftbläschen entweicht, wie jeder sicher schon einmal beobachtet hat. Mit steigender Temperatur wird das Wasser zu Dampf, und größere Blasen steigen auf. Wenn die Dampfblasen die oberen, noch kälteren Wasserschichten im Wasserkocher erreichen, kondensiert der Dampf wieder und die Blasen kollabieren. Diese Implosion löst den wohlbekannten Knall aus. Mit steigender Temperatur entstehen immer mehr Blasen und geräuschvolle Implosionen. Auch das gesamte Wasser wird in Schwingung versetzt und verstärkt durch Resonanz die Geräusche . Wie stark die Geräusche resonieren, hängt von der Geometrie des Wasserkochers ab. Kurz vor der Siedetempe­ratur werden die Blasen so groß, dass sie die Wasseroberfläche erreichen. Dadurch kommt es zu weniger Implosionen im Wasser, bis diese vollständig abebben, wenn alle verbleibenden Blasen an die Luft gelangt sind.

Diese Faktoren beeinflussen die Lautstärke eines Wasserkochers:

Material
Wasserkocher aus Edelstahl sind im Allgemeinen etwas lauter als Wasserkocher aus Plastik oder Glas. Dennoch gibt es natürlich auch Edelstahlwasserkocher die viel leiser sind als einige ihrer Konkurrenten aus Plastik. Es kommt auf viele weitere Faktoren an, und es lassen sich nichtsdestotrotz leise Wasserkocher aus Edelstahl finden.

Konstruktion
Auch die Geometrie des Wasserkochertopfes beinflusst die Lautstärke, da sie die Resonanz fördern oder verringern kann.

Heizelemente
Wasserkocher mit abgetrennten Heizflächen sind manchmal etwas lauter als solche mit offen im Wasser liegenden Heizstäben. Allerdings sind offene Heizspiralen aus anderen Gründen nicht empfehlenswert.

Dopppelwandigkeit
Doppelwandige Wasserkocher, die oft aufgrund der Wärmeisolation so gebaut sind, sind im allgemeinen leiser als Wasserkocher mit einfacher Wand, da Geräusche besser abgehalten werden.

Verkalkungsgrad
Je verkalkter ein Wasserkocher ist, desto lauter wird er auch. Deshalb ist regelmäßiges Entkalken wichtig, wenn man die Lautstärke seines Geräts gering halten will.

Das Zusammenspiel der Faktoren ist komplex, sodass keine pauschale Aussage möglich ist.