Staubsaugen ist und bleibt mit den herkömmlichen Staubsaugern eine lärmige Angelegenheit. Eine langweilige und nicht gerade ohrenschonende noch dazu. Ein leiser Staubsauger wäre eine wahre Wohltat.

Zwar ist der zulässige Lautstärkepegel, den Staubsauger produzieren dürfen in der EU mittlerweile auf 80 dB (A) begrenzt. Allerdings ist das immer noch ziemlich laut. Ein leiser Staubsauger sieht anders aus.

Wie oft passiert es, dass man die Türklingel nicht mitbekommt, das Telefon überhört oder den Paketboten verpasst. Oder das Staubsaugen gleich auf später verschiebt, um genau das zu vermeiden.

Mit einigen Modellen der neuen Generation von leisen Staubsaugern und Saugrobotern ist es sogar möglich nebenbei während des Staubsaugens Musik zu hören, zu telefonieren oder ohne Anstrengung eine Unterhaltung zu führen.

Alternativ lässt man gleich den Saugroboter die Arbeit erledigen während man sich entspannt zurücklehnt. Dazu kann man den Saugroboter – auch zu vorprogrammierter Zeit – durchs Haus schicken, um Ordnung zu schaffen. Selbst, wenn man nicht zu Hause ist.

Geräuscharme Staubsauger ermöglichen es darüber hinaus, zu ungewöhnlichen Zeiten zu saugen, etwa spät am Abend oder auch mal am Sonntag. Das kann zum Teil arbeitsbedingt erforderlich sein. Auch die Möglichkeit spätabends Staub zu saugen ohne die schlafenden Kinder aufzuwecken ist ziemlich praktisch.

Am Wochenende das Auto zu saugen ohne den Nachbarn auf den Zeiger zu gehen wäre ein weiterer Vorteil leiser Staubsauger.

Der Lärm und Krach, den die meisten gängigen Staubsauger verursachen muss nicht sein, wenn man sich für das richtige Modell entscheidet.

In folgender Tabelle findet sich eine Auswahl einiger der leisesten Staubsauger und Saugroboter:

Vergleichstabelle:
10 der leisesten Staubsauger und Saugroboter

Leise Staubsauger
Modell Lautstärke Leistung Energie-
effizienz-
klasse
Jährlicher Energie-
verbrauch
Fassungs-
vermögen
Gewicht Typ Aktions-
radius
AEG VX8-4-ÖKO

Leiser Staubsauger
bei Amazon*

58 dB(A) 650 Watt (nominal) A 24,4 kWh/Jahr 3,5 l 5,9 kg mit Beutel 12 m
Electrolux eus8alrgy

Leiser Staubsauger
bei Amazon*

58 dB (A) 650 Watt (nominal) A 24,4 kWh/Jahr 3,5 l 8,45 kg mit Beutel 12 m
Bosch BGL8334 Perfectionist ProSilence

Leiser Staubsauger
bei Amazon*

59 dB (A) 650 Watt A 28 kWh/Jahr 5 l 8,1 kg mit Beutel 12 m
Bosch BGB75A59 Ergomaxx’x

Sehr leiser Staubsauger
bei Amazon*

59 dB(A) 650 W A 28 kWh/Jahr 8,1 kg mit Beutel 15 m
Electrolux eus8 X 2SB

Leiser Staubsauger
bei Amazon*

61 dB (A) 500 Watt (nominal) A+ 21,3 kWh/Jahr 3,5 l 7,28 kg mit Beutel 12 m
Kärcher Trocken-
sauger T 7/1 Classic
bei Amazon* 63 dB (A) 850/1000 Watt C 37,5 kWh/Jahr 7,5 l 3,5 kg mit und ohne Beutel
verwendbar
Miele Complete C3 Silence EcoLine

Leiser Staubsauger von Miele
bei Amazon*

64 dB (A) 550 Watt (nominal) A+ 18,2 kWh/Jahr 4,5 l 7,41 kg mit Beutel 12 m
Bosch BGS7MS64

Leiser beutelloser Staubsauger
bei Amazon*

64 dB(A) 800 W A 28 kWh/Jahr 3 l 8,6 kg beutellos 11 m
AEG VX9-2 Öko

Staubsauger leise
bei Amazon*

65 dB (A) 700 Watt (nominal) A 26,8 kWh/Jahr 5 l 5,8 kg mit Beutel 12 m
Bosch BGS5SIL66B Relaxx’x ProSilence66

Leiser Staubsauger ohne Beutel
bei Amazon*

66 dB (A) 700 Watt A 27 kWh/Jahr 3 l 6,7 kg beutellos 11 m

 

Leise Saugroboter
Modell Lautstärke Leistung Fassungs-
vermögen
Gewicht Typ Akkulaufzeit
Dirt Devil Spider M607 Saugroboter

Leiser Staubsauger-Roboter
bei Amazon*

50 dB (A) 17 Watt 0,27 l 1,5 kg beutellos 60 min
Ecovacs Robotics Deebot M82

Saugroboter leise
bei Amazon*

56 dB(A) 11 Watt 0,45 l 2,6 kg beutellos 150 min
iRobot Roomba 895 Saugroboter

Leiser Saugroboter von iRobot
bei Amazon*

58 dB(A) 33 Watt 0,6 l 3,8 kg beutellos 60 min
Blaupunkt Saugroboter mit Wischfunktion

Leiser Saugroboter
bei Amazon*

59 dB(A) 35 Watt 0,55 l 3,5 kg beutellos 100 min

 


Leiser und saugstarker Staubsauger
mit nur 58 dB (A)


AEG VX8-4 Öko

 

Leiser Staubsauger
Preis bei Amazon ansehen*

Der AEG UltraSilencer VX8-4 Öko ist ein überraschend leiser Staubsauger – durch das Sound Shield kann man nebenbei sogar Musik hören oder telefonieren. Man merkt einen deutlichen Unterschied zu gängigen Staubsaugermodellen.

Die Saugkraft ist sehr stark, obwohl dieser leise Staubsauger laut Produktdatenblatt nur 650 W (nominal), also im Normalbetrieb, hat. Auf höchster Leistungsstufe sind es 750 W. Es gibt 5 Stufen um die Saugstärke einzustellen. Für manche Menschen und Einsatzzwecke könnte die Saugstärke fast zu stark sein. Auf Teppichböden saugt sich dieses Modell fest, was Kraftaufwand erfordert um den Staubsauger zu lösen und weiter vorwärts zu bewegen. Bei Senioren oder Haushalten mit größtenteils Teppichboden sollte man dies bedenken.

Vollständig und bequem mit dem Fuß zu bedienen sind der Ein-und Ausschalter, der Saugstufenregler, der Schalter für Hart-oder Weichböden sowie der Kabeleinzug. Zusätzlich gibt es am Schlauch eine Klappe, die man öffnen oder schließen kann um die Saugkraft feinzusteuern. Der Luftstrom an der Düse ist lauter als das Betriebsgeräusch des Staubsaugers.

Der Staubsauger ist robust und stabil, die Verarbeitung ist hochwertig. Das Kabel des Staubsaugers ist grün und fällt damit im Vergleich zu anderen Geräten immer auf. Außerdem ist es sehr lang und ausziehbar. Insgesamt beträgt die Reichweite des Staubsaugers 12 m. Damit erreicht man bequem alle Ecken ohne Umstecken zu müssen. Softräder und eine weiche Stoßleiste schützen Möbel und Böden vor Beschädigung oder Verfärbung durch Anstoßen.

Es handelt sich um einen Sauger mit Beutel, der sich höchst unkompliziert wechseln lässt. Man muss den Beutel lediglich mit einer Halterung ins Beutelfach legen.

Zum Zubehör des Staubsaugers gehören eine 3in1 Multifunktionsdüse, eine Hartbodendüse sowie ein Allergiefilter. Damit ist er auch für Allergiker geeignet.

Zurück zur Tabelle


Allergiker-gerechter leiser Staubsauger


Electrolux eus8alrgy/ Electrolux UltraSilencer Zen eus8alrgy

Leiser Staubsauger
Preis bei Amazon ansehen*

Der Electrolux eus8alrgy ist ein wahnsinnig leiser Staubsauger – während des Staubsaugens ist sogar Musik hören oder eine völlig unangestrengte Unterhaltung möglich, so leise ist er. Dies ist dem Silent Zen System zu verdanken.

Für Allergiker bedeutsam ist, dass dieser leise Staubsauger mit einem Allergy Plus Filter und Anti-Allergy S-Bags, also allergikergeeigneten Staubsaugerbeuteln ausgestattet ist. Der Filter ist waschbar.

Müssen Beutel oder Filter gewechselt werden, wird dies auf dem LED-Display angezeigt.

Ein Teleskoprohr und ein ergonomischer Handgriff sorgen für den abseits von der geringen Geräuschkulisse nötigen Saugkomfort.

Mit dem auf bis zu 9 m ausziehbarem Kabel und dem Schlauch wird eine Reichweite von 12 m erreicht. Häufiges Umstecken des Kabels wird damit unnötig.

Zudem relevant für Tierhalter erschrecken Hunde und Katzen dank der geringen Lautstärke nicht vor dem Gerät.

Weiche Räder und eine weiche Stoßleiste schonen Boden, Möbel und sonstige Kanten. Außerdem tragen auch die weichen Räder zur geringeren Geräuschkulisse bei, da das Hinterherziehen des Staubsaugers leiser ist.

Zurück zur Tabelle


Unglaublich leiser Staubsauger unter 60 dB (A)


Bosch BGL8334 Perfectionist ProSilence

Leiser Staubsauger
Preis bei Amazon ansehen*

Für alle diejenigen, denen geringe Lautstärke wichtig ist, eignet sich dieser extrem leise Staubsauger hervorragend. Man könnte mit diesem Modell sogar nachts saugen ohne die Kinder zu wecken. Auch ist der Staubsauger so leise, dass Katzen nicht davor erschrecken.

Auf mittlerer Stufe ist lediglich der Luftstrom zu hören. Dennoch hat der Staubsauger ordentlich Leistung und die Saugkraft ist einwandfrei. Zwischen den verschiedenen Saugstärken lässt sich dabei leicht und unkompliziert wechseln.

Das Kabel ist sehr lang, zusammen mit dem Rohr beläuft sich der Aktionsradius auf 12 m, was sehr praktisch ist um ohne häufiges Umstecken alle Ecken des Hauses zu erreichen. Auch funktioniert der Kabeleinzug sehr schnell.

Weiterhin ist die Ergonomie des Staubsauger vorbildlich, das Saugrohr ist stabil und der Haltegriff komfortabel. Darüber hinaus ist dieser leise Staubsauger für Allergiker geeignet, da ein HEPA-Filter integriert ist.

Der Staubsaugerbeutel fasst großzügige 5 Liter. Dem großen Fassungsvermögen geschuldet ist der Staubsauger relativ schwer. Dies sollte bei der individuellen Kaufentscheidung bedacht werden. Wenn man viele Treppen oder mehrere Stockwerke saugen muss, könnte dieses Modell unbequem werden. Andernfalls ist es bedenkenlos zu empfehlen. Ein netter Bonus sind das moderne und edle Design des Saugers.

Zurück zur Tabelle


Leiser Staubsauger mit Beutel


Electrolux eus8 X 2DB

Leiser Staubsauger
Preis bei Amazon ansehen*

Die Electrolux UltraSilencer Reihe zeichnet sich durch leise Staubsauger aus. Die einzelnen Modelle gehen allesamt mit sehr ähnlichen Eigenschaften an den Start, unterscheiden sich aber im Detail.

Einer dieser leisen Staubsauger ist der Electrolux UltraSilencer eus8 X 2DB.

Das leise Betriebsgeräusch ist der Silent Air Technology zu verdanken, die bei diesem Staubsauger in einem Geräuschniveau von insgesamt 61 dB (A) resultiert.

Am Staubsauger gibt es eine Anzeige, die darüber informiert, dass der Staubsaugerbeutel gewechselt werden muss.

Der Staubsauger ist zudem mit einem waschbaren E12 Hygienefilter ausgestattet.

Das Kabel lässt sich auf 9 m ausziehen. Zusammen mit dem Saugrohr erreicht man dann insgesamt eine Reichweite von 12 m. Häufiger Steckdosenwechsel kann damit vermieden werden.

Mit weichen Rädern und einer weichen Stoßleiste ist auch dieser leise Staubsauger ausgestattet. Durch die weichen Räder lässt sich der Staubsauger auch leiser durch die Wohnung fahren.

Zurück zur Tabelle


Klein, leicht, günstig – leiser Staubsauger für unter 100 Euro


KÄRCHER Trockensauger T 7/1 Classic

Der Kärcher T 7/1 Classic ist ein leiser, leichter und saugstarker Staubsauger. Er ist mit allen erforderlichen Basics ausgestattet, ansonsten minimalistisch gehalten und punktet mit einer Konstruktion, deren Fokus auf Leistung, Lautstärke und Gewicht liegt.

Es gibt eine einzige Saugstärke, die unabhängig vom Untergrund verwendet wird. Durch seine Größe und das geringe Eigengewicht lässt sich der Sauger problemlos ein Stockwerk tragen. Während des Saugens lässt er sich leicht bewegen. Alles in allem ist der Kärcher ein leiser Staubsauger, der klein, leicht, handlich und wendig daherkommt.

Der Kabelstaubsauger kann sowohl beutellos als auch mit Beutel eingesetzt werden. Bei Verwendung eines Beutels lässt sich dieser einfach und schnell austauschen. Einen Kabeleinzug gibt es nicht, stattdessen wird das Kabel hinten lose ans Gerät gehängt. Der Ein-und Ausschalter lässt sich bei diesem Modell nicht mit dem Fuß bedienen.

Im Lieferumfang sind diverses Zubehör und eine Filtertüte enthalten. Passende Filtertüten bekommt man hier*.

Preis bei Amazon ansehen*

Zurück zur Tabelle


Leiser Staubsauger von Miele


Miele Complete C3 Silence EcoLine

Leiser Staubsauger von Miele
Preis bei Amazon ansehen*

Der Miele Complete C3 Silence EcoLine ist ein weiterer leiser Staubsauger – die Türklingel überhört man mit diesem Gerät nicht mehr. Bei diesem Staubsauger beruht das geringe Betriebsgeräusch auf der Schalldämmung des Motors und einem geräuschreduzierenden Filter.

Um komfortabel und rückenschonend Staubsaugen zu können ist der Sauger mit einem ergonomischen Handgriff und einem Teleskoprohr ausgestattet. Die Saugstärke lässt sich mit dem Fuß einstellen, ebenso lässt sich der Kabeleinzug mit einem einzige Fußtippen auslösen – und zieht bei Bedarf das gesamte Kabel auf einmal ein. Kein Bücken notwendig.

A propos Kabel – dieses ist 8,5 m lang und zusammen mit dem Saugrohr erreicht man insgesamt einen Aktionsradius von 12 m. Damit kann man problemlos große Teile der Wohnung saugen ohne allzu oft die Steckdose wechseln zu müssen.

Für gummierte Räder, Stoßdämpfung und auch eine Möbelschutzleiste ist gesorgt. Die Räder sind dabei auch sehr leichtgängig.

Eine Polsterdüse, eine Fugendüse und einen Saugpinsel sind im Lieferumfang enthalten.

Die hochwertige Verarbeitung des Miele rundet das Bild dieses durchdachten Staubsaugers ab.

Zurück zur Tabelle


Leiser Staubsauger unter 70 dB (A) mit Beutel


AEG VX9-2 Öko

 

Staubsauger leise
Preis bei Amazon ansehen*

Beim AEG VX9-2 Öko handelt es sich um einen leisen Staubsauger mit dem man problemlos sogar spät abends oder sonntags den Hausputz erledigen könnte.

Das Modell hat eine hohe Saugleistung, die Saugstärke kann dabei mit einem Drehregler stufenlos eingestellt werden. Dadurch ist das Saugergebnis besonders gut. Bei Bedarf kann man eine kleine Klappe am Rohr öffnen um die Saugstärke etwas zu reduzieren, etwa wenn sich Teppiche festzusaugen drohen.
Besonders gegenüber der hohen Saugkraft ist die Lautstärke erstaunlich leise und angenehm.

Darüber hinaus ist der Staubsauger sehr wendig und das Hinterherziehen funktioniert sehr gut. Der Handgriff am Teleskoprohr ist ergonomisch geformt, das Rohr selbst lässt sich rückenschonend in der Länge verstellen. Weiterhin ist das Kabel sehr lang und der Aktionsradius von 12 m bewahrt einen vor häufigem Steckdosenwechsel.

Der Staubsauger benötigt einen Beutel, dieser fasst 5 Liter. Demnach ist kein häufiges Wechseln erforderlich. Zusätzlich verfügt der Sauger über einen waschbaren Allergiefilter.

Zu guter Letzt ist die Verarbeitung hervorragend. Auch im Test diverser Zeitschriften und Online-Magazine schneidet der AEG VX9-2 Öko gut ab. Es ergibt sich ein stimmiges Bild: ein leistungsstarker, hochwertiger und leiser Staubsauger.

Passende Staubsaugerbeutel sind hier* erhältlich.

Zurück zur Tabelle


Leise, saugstark, beutellos –
Staubsauger unter 70 dB (A)


Bosch BGS5SIL66B Relaxx’x ProSilence66

Leiser Staubsauger ohne Beutel
Preis bei Amazon ansehen*

Der Bosch BGS5SIL66B Relaxx’x ProSilence66 ist ein geräuscharmer beutelloser Staubsauger.

Der Staubsauger hat eine sehr starke Saugleistung, die vor allem angesichts der geringen Lautstärke überraschend ist. Er saugt gründlich, die Saugkraft lässt sich dabei in mehreren Stufen einstellen.

Ein sehr langes Kabel erlaubt es bequem ohne Umstecken mehrere Räume oder gar die ganze Wohnung zu saugen. Die Reichweite des Staubsaugers ist 11 m. Es gibt keine Taste für den Kabeleinzug. Stattdessen wird der Einzug des Kabels durch einen kurzen Zug an ebendiesem ausgelöst.
Besonders Menschen, die nicht schwer tragen können, mehrere Stockwerke zu saugen haben oder Senioren sollten beachten, dass das Gewicht dieses Geräts ein wenig hoch ist. Ansonsten sollte das Gewicht aber kein Problem darstellen.

Da es sich um beutelloses Modell handelt entstehen keine Folgekosten durch Beutelkauf. Der Staubbehälter ist groß, dadurch lassen sich größere Flächen saugen, bevor der Behälter geleert werden muss. Durch den HEPA-Filter werden feinste Staubpartikel aus der Luft gefiltert. So ist dieses Modell unter anderem auch für Allergiker besonders geeignet.

In einem Test von Stiftung Warentest schnitt auch der diesem Modell ähnliche Bosch BGS5A300 Relaxx’x ProSilence Plus* sehr gut ab, allerdings ist er mit 71 dB (A) lauter als der hier vorgestellte Sauger. Der Bosch BGS5A300 war dabei Testsieger bei Staubsaugern mit Staubbox in der Ausgabe 07/2017 des Stiftung Warentest Magazins.

Zurück zur Tabelle


Extrem leiser Saugroboter mit nur
50 dB (A) – für unter 100 Euro


Dirt Devil Spider M607 Saugroboter

Leiser Staubsauger-Roboter
Preis bei Amazon ansehen*

Der Dirt Devil Spider M607 ist ein phänomenal leiser Saugroboter, während dessen Einsatz man sich problemlos im selben Raum aufhalten kann. Die Türklingel oder das Telefon überhört man damit garantiert nicht mehr. Selbst Musik hören und konzentriert anderen Tätigkeiten nachgehen ist hiermit möglich.

Er ist so flach, dass er unter Bett, Sofa und Möbeln durchhuscht und dabei den Staub mitnimmt. Es gibt 3 Saugprogramme mit unterschiedlichen Bewegungsmustern. Entweder fährt der Roboter eine Spirale, an Kanten entlang, oder wählt zufällig eine Richtung aus. Das Kantenprogramm ist sehr nützlich um den Staub zu beseitigen, der sich in Zimmerecken sammelt.

Der kleine Roboter ist mit einem Absturzsensor ausgestattet, um nicht die Treppe herunterzufallen.
Desweiteren kann man die Sensibilität einstellen, so klettert das kleine Helferlein auch auf Teppiche oder über Kabel hinweg.

Kleine Räume reinigt der Saugroboter tendenziell gründlicher als große. Damit ist er in ca. 5-10 Minuten fertig, abhängig vom Verschmutzungsgrad kann es selbstverständlich auch länger dauern. Auch Haare sammelt der fleißige Helfer ein, diese muss man ab und an entfernen, damit sie nicht den Eingang verstopfen und der Roboter effizient weitersaugen kann. Besonders für Haushalte mit Haustieren ist das praktisch, da man den Sauger einmal täglich durchlaufen lassen kann um Tierhaare zu beseitigen. Aufgrund der geringen Lautstärke haben Hund und Katze auch eher weniger Angst vor dem Roboter als vor lauten Staubsaugern.

Der Saugroboter benötigt circa 4 Stunden Aufladezeit um mit 1 Stunde Laufzeit zur Verfügung zu stehen.

Wenn man den Saugroboter täglich einsetzt kann er durchaus dem normalen Staubsauger Konkurrenz machen. Andernfalls ist er zur Vorreinigung und bei leichteren bis moderaten Verschmutzungen als Zusatzsauger hervorragend geeignet.
Bei gröberen Verschmutzungen muss wahrscheinlich dennoch der Kabelsauger aus dem Schrank geholt werden. Jedoch kommt er dank des Saugroboters viel seltener und kürzer zum Einsatz.

Das Fassungsvermögen des Roboters ist relativ klein, allerdings muss man lediglich den Auffangbehälter leeren und gelegentlich den Filter reinigen oder wechseln.

Zurück zur Tabelle


Überraschend leiser Saugroboter – lange Akkulaufzeit und nur 56 dB (A)


Ecovacs Robotics Deebot M82

Saugroboter leise
Preis bei Amazon ansehen*

Der Ecovacs Robotics Deebot M82 ist ein besonders leiser Roboterstaubsauger, mit dem man garantiert keine Türklingel und kein Telefonläuten mehr überhört. Sogar Musik hören wäre möglich, solange er im Einsatz ist.

Zum Saugen gib es 4 Modi, den energieeffizienten Auto-Modus, den MAX-Modus zur Intensivreinigung, den Rand-Modus für Ecken und Kanten, sowie den Spot-Modus zum verstärkten Saugen besonders verstaubter Stellen. Durch seine geringe Höhe von nur 7,6 cm wuselt der Roboter auch unter Bett und Sofa durch. Teppiche bis 1,5 cm bewältigt der Saugroboter ebenfalls.

Die Bedienung ist einfach, man kann entweder den An-und Aus-Schalter auf dem Gerät betätigen oder eine Fernbedienung verwenden. Damit kann man bei Bedarf auch direkt die Richtung des Roboters steuern. Eine Zeitvorwahl ist auch möglich.

Eine Absturzsicherung ist mittels entsprechender Sensoren ebenfalls integriert, so bewahrt man den Roboter davor eine Treppen oder Stufe hinunterzufallen.

Beim Akku handelt es sich um einen Lithium-Akku. Dank der Anbringung mit einer Steckverbindung könnte man den Akku falls einmal notwendig problemlos austauschen.
Der Deebot M82 hat eine im Vergleich zu vielen anderen Saugrobotern lange Akkulaufzeit von bis zu 2,5 Stunden. Saugt man im MAX-Modus verkürzt sich diese entsprechend. Der Roboter muss bei leerem Akku wieder 4 Stunden aufgeladen werden.

Der Staubbehälter ist eher klein, aber vergleichbar mit der Größe bei anderen gängigen Saugrobotern. Die Entleerung und Reinigung ist einfach und unkompliziert. Vereinzelt wird in Kundenrezensionen davon berichtet, dass es notwendig wird bei Bedarf das Vorderrad zu reinigen, da der Roboter ansonsten unerklärlich die Richtung wechselt.

Zurück zur Tabelle


Besonders leiser Staubsauger-Roboter – nur 58 dB (A)


iRobot Roomba 895 Saugroboter

Leiser Saugroboter von iRobot
Preis bei Amazon ansehen*

Der iRobot Roomba 895 ist ein sehr leiser Saugroboter eines der führenden Hersteller auf diesem Bereich, der sich auch per App steuern lässt.

Der kleine Roboter ist nur 9,2 cm hoch, dadurch kommt er unter Betten und Schränken durch und sorgt dort für Ordnung. Das ist einer der großen Vorteile gegenüber herkömmlichen Staubsaugern. Ein weitaus größerer ist natürlich, dass man nicht mehr selbst saugen muss.
Der Roboter bewegt sich nach dem Zufallsprinzip durch das Zimmer und erkennt selbstständig besonders verschmutzte Ecken, auf denen er eine Extrarunde einlegt. So werden beispielsweise Tierstreu, Reste von Trockenfutter oder Steinchen mitgenommen. Die Verschmutzungserkennung erfolgt durch einen besonderen Sensor. An Sensoren verfügt der Saugroboter über einige, die ihm auch helfen Hindernisse zu umfahren, Kabel zu bewältigen und das kleine Helferlein davor bewahren Treppen oder andere Abgründe hinunterzustürzen. Letzteres leistet der Absturzsensor, und der patentierte Dirt Detect Sensor übernimmt die zuvor genannte Schmutzerkennung.

Der Roboter ist mit einem Lithium-Ionen Akku ausgestattet. Die Aufladezeit beträgt unter eine Stunde, dafür leistet der Roboter wieder 1 Stunde lang seinen Dienst.

Man kann den Saugroboter auch per App bedienen. Damit ist eine Zeitvorwahl möglich, denn man kann den Roboter für bis zu 7 Tage die Woche vorprogrammieren. Somit ist er auch steuerbar, wenn man nicht zu Hause ist. Die Bedienung ist dabei wie am Gerät selbst denkbar einfach, man muss lediglich auf den großen Clean-Button drücken um den Roboter in Gang zu setzen. Bei der WLAN-Einrichtung muss man beachten, dass der iRobot Roomba nicht im 5 GHz-Netz läuft.

Das Saugergebnis ist gründlich, Haare und Tierhaare werden aufgelesen. Durch die speziellen Gummiwalzen wird ein Verfilzen dabei verhindert. Besonders Haushalte mit Hund oder Katze können davon profitieren. Der kleine Alltagshelfer klettert sogar auf Teppiche, lediglich bei hochflorigen Teppichen ab ca. 4 oder 5 cm hat er Probleme. Auch bei Schwingstühlen verirrt sich der Roboter im U-förmigen Bodengestell und findet nicht oder nicht auf Anhieb heraus. Zudem fällt auf, dass er etwas grob gegen Möbel stößt, allerdings dank seines Anstoßschutzes ohne sie zu beschädigen. Beim zweiten Anlauf bremst er dann ab.

Mittels einer Virtual Wall lassen sich Bereiche absperren, die der Roboter nicht betreten oder verlassen soll. Dafür gibt es 2 Modi, entweder als gerade Grenze oder kreisförmig um die kleine, schwarze Virtual Wall-Vorrichtung. So lassen sich Türen (gerade) oder Hindernisse (kreisförmig) ausschließen. Für Futternäpfe der Haustiere ist letzterer Modus beispielsweise geeignet.
Man sollte darauf achten, dass der Roboter nicht gegen wackelige oder besonders kleine Gegenstände fährt. Auch sollte man sicherstellen, dass keine Kabel mitgenommen und in Folge weniger stabile Einrichtungsgegenstände vom Kabel mitgerissen und umgestoßen werden können.

Ist der Roboter mit den Saugen fertig oder geht der Akkustand zur Neige fährt er zu seiner Home Base zurück. Dort lädt er sich selbst wieder auf, für seinen nächsten Einsatz. Dabei kann der kleine Helfer auch versteckt unter dem Sofa oder einem Schrank wohnen, er braucht lediglich nach vorne, rechts und links einen Mindestabstand um losfahren zu können.

Der Schmutzbehälter ist mit 600 ml für einen Saugroboter relativ groß. Er lässt sich per Knopfdruck entriegeln und problemlos herausziehen und entleeren. Beutel sind nicht erforderlich, lediglich der Filter muss gelegentlich gewechselt werden. Außerdem besitzt der Roboter eine Füllstandsanzeige, die stets anzeigt, wie voll der Staubbehälter bereits ist.

Wenn man an anderen Modellen von iRobot interessiert ist, sollte man einen Blick auf diese werfen:
Vergleichsweise günstig, leise und gut ist der Staubsauger-Roboter iRobot Roomba 615.
Als Saugroboter, der mehrere Räume saugen kann, sollte man sich den iRobot Roomba 960 ansehen.

Zurück zur Tabelle


Leiser Saug- und Wischroboter


Blaupunkt Saugroboter mit Wischfunktion

Leiser Saugroboter
Preis bei Amazon ansehen*

Der Blaupunkt Saugroboter ist ein überdurchschnittlich geräuscharmes Modell, das zusätzlich mit einer Nasswischfunktion ausgestattet ist.

Zur Reinigung gibt es 4 verschiedene Programme: Im Automatischen Modus passt der Roboter den verwendeten Modus selbst an die Gegebenheiten an. Im Zick-Zack-Modus fährt er freie Flächen systematisch in Bahnen ab. Der Rand-Modus wird zur Reinigung von Zimmerkanten und Ecken verwendet. Stellt der Roboter an einer Stelle besondere Verschmutzung fest, begibt er sich automatisch in den Spot-Modus. Dabei fährt der kleine Haushaltshelfer im Kreis und reinigt die Fläche mit hoher Schmutzkonzentration besonders intensiv. Auch eine bestimmte Uhrzeit lässt sich für die Reinigung einstellen.

Das Saugergebnis ist gründlich. Wenn man die Wischfunktion zuschaltet saugt der Roboter vorne und wischt hinten mit einem nassen Lappen nach. Dazu wird ein kleiner Wassertank befüllt und nach Belieben ein wenig Reinigungsmittel zugegeben. Durch den HEPA-Filter ist er unter anderem auch für Allergiker besonders geeignet.

Der Akku des Roboters hält 100 Minuten, danach kehrt er selbstständig zur Ladestation zurück und bereitet sich auf seinen nächsten Einsatz vor. In den allermeisten Fällen schafft es der kleine Helfer auch zu seiner Station zurück, nur selten gibt er den Geist auf oder verfängt sich an einem Hindernis. Der Saugroboter ist mit einem Fallschutz ausgestattet, der verhindert, dass er eine Treppe oder andere Stufen hinunterstürzt. Außerdem ist der Saugroboter mit 9,5 cm ziemlich flach, so dass er unter Möbeln saugen und wischen kann. Ein großer Vorteil im Vergleich zu Kabelstaubsaugern.

Wie bei ziemlich allen Roboterstaubsaugern muss man die Wohnung etwas roboterfreundlich machen. Das heißt Kabel aufräumen oder sichern, wackelige oder kleine Gegenstände in Sicherheit bringen und eventuell Stühle hochstellen könnten notwendig sein. Bevor man dies nun als lästig abstempelt, sollte man sich erinnern, dass auch bei gewöhnlichem Staubsaugen Stühlerücken, Kabel und Kleinteile retten und teilweise Einrichtungsgegenstände zur Seite stellen ganz selbstverständlich ist. Der Roboter stößt ansonsten manchmal etwas fest gegen Einrichtung oder zieht Kabel mit, was nicht ganz ungefährlich sein kann, wenn wackelige Einrichtung mitgenommen wird.
Der Staubbehälter ist ähnlich groß wie bei anderen Saugrobotern. Zwar ist dies im Vergleich zu gewöhnlichen Staubsaugern relativ klein, was bei der kleinen Größe der Roboter aber auch nicht anders möglich ist. Dafür bieten sie den Vorteil unter Möbeln durchzukommen, selbstständig zu saugen und liefern nicht so viel Gefahrenpotenzial oder gar Stromverbrauch wie ein hypothetischer fahrender 7 kg-Staubsauger.

Zurück zur Tabelle

 


Was man beim Kauf eines leisen Staubsaugers beachten sollte


 

Lautstärke

 

Dezibel-Angabe

Auf der Suche nach einem leisen Staubsauger steht die Dezibel-Angabe an erster Stelle.

Seit 2014 müssen alle Staubsauger, die auf den europäischen Markt kommen eine entsprechende Angabe vorweisen.
Durch die EU-Verordnung ist die erlaubte Lautstärke von Staubsaugern seit 2017 auf 80 dB (A) begrenzt. Geräuscharm ist das allerdings bei weitem nicht.

Staubsauger mit einem Dezibelwert von unter 80 dB (A) sind vielleicht sicher für Gehör und Gesundheit. Als leise empfindet man ein Geräusch aber erst ab etwa 50 dB (A).

Wenn man nach einem der leistesten Modelle auf dem Markt Ausschau hält, sollte sich der Dezibelwert eher im Bereich von 60 dB (A) und weniger bewegen.
 

Wodurch verursachen Staubsauger Geräusche?

Die Geräuschentwicklung bei Staubsaugern lässt sich zum einen auf den Motor und zum anderen auf Gebläse, Sog und Luftstrom zurückführen. Das Gehäuse fungiert dabei als Resonanzkörper.

Der Motor trägt durch die gewohnten Betriebsgeräusche zum Lautstärkepegel des Staubsaugers bei. Rotationsgeräusche durch das Gebläse sind die nächste Lärmquelle. Der Luftstrom, der durch den Staubsauger fließt, verursacht Reibung und in Folge wird mechanische Energie in Schallenergie umgewandelt. Auch dadurch entsteht Lärm. Ein turbulenter Luftstrom führt dabei zu einer höheren Geräuschkulisse. Zusätzlich wird das Plastikgehäuses in Vibration versetzt. Den Kleinteilen im Inneren ergeht es nicht anders. Dadurch kommen Vibrationsgeräusche hinzu.

Was außerdem das hohe Geräuschlevel erklärt, ist, dass alle Bestandteile des Staubsaugers gleichzeitig arbeiten, sodass sich die Geräusche aufaddieren. Die beweglichen Teile des Staubsaugers in Aktion machen das Gerät zu einer nicht unerheblichen Lärmquelle.

Manchmal kann die Lautstärke des Staubsaugers aber auch ein Zeichen für einen Defekt sein. Wenn der Staubsauger deutlich lauter als ursprünglich ist, sollte man dem auf den Grund gehen. Es könnte sich um einen Schaden handeln, allerdings sind auch harmlose Ursachen wie ein berstend voller Staubbeutel oder ein verstopfter Filter mögliche Urheber. Wenn ungewohntes Rattern auftritt, das vorher nicht da war, weist dies auf einen Defekt hin.

Im Allgemeinen ist es auch wichtig, den Filter regelmäßig zu reinigen oder auszutauschen, da dies die Saugkraft wieder erhöht und zum Teil Vibrationsgeräusche verringern kann. So bleibt einem sein leiser Staubsauger lange erhalten.
 

Leistung und Lautstärke

Im Allgemeinen handelt es sich bei Modellen mit weniger Leistung auch um leisere Staubsauger.
Leistung und Lautstärke werden durch die EU-Verordnung ohnehin beschränkt.
Da sich an jedem Staubsauger eine Lautstärke-Angabe auf dem Energielabel findet, achtet man am besten darauf, um einen leisen Staubsauger auszuwählen.

Außerdem kann man die Lautstärke des Staubsaugers dadurch beeinflussen, welche Saugstärke man einstellt. Generell sind schwächere Saugstufen auch leiser. Bei den allermeisten Beutelsaugern und auch bei einigen beutellosen Staubsaugern ist eine solche Einstellung möglich.
Zyklonstaubsauger verfügen in der Regel nicht über eine Einstellmöglichkeit für die Saugkraft, sondern arbeiten immer mit voller Leistung. Demnach können Zyklonsauger in der Verwendung lauter sein. Wenn ein möglichst leiser Staubsauger das Ziel ist, sollte man sich vielleicht eher bei den Beutelstaubsaugern oder Saugrobotern umsehen.
 

Leistung

Für ein gutes Saugergebnis ist die Leistung nicht ausschlaggebend – das stellen Stiftung Warentest und andere Sachkundige schon seit langem fest. Hohe Leistung sorgt aber mit ziemlicher Sicherheit für hohen Stromverbrauch.

Hingegen ist für das Saugergebnis die gesamte Konstruktion des Staubsaugers relevant. Wie die Motorleistung abgestimmt ist, wie der Luftstrom durch das Gerät läuft, wie dicht das Gehäuse ist, welche Filtertechnik verbaut wurde und welche Düse verwendet wird – all das bestimmt letztendlich das Reinigungsergebnis.

Die EU-Vorgabe für Staubsauger verschärft ab 2017 noch einmal den Grenzwert für die maximale Leistung von Staubsaugern. Ab 2017 müssen Staubsauger eine Nennleistung von weniger als 900 Watt haben.

Eine Reinigungseffizienzklasse für Hartböden und für Teppiche wird seit neuestem ebenfalls angegeben. Damit hat man einen Anhaltspunkt, wie angemessen der Staubsauger für die eigene Wohnung ist und wie gut er die Reinigungsansprüche erfüllen wird. In der Praxis ist der Staubsauger aber meist etwas anders als man rein vom Ablesen der Daten erwartet.
 

Energieeffizienzklasse

Offensichtlich ist, dass der leise Staubsauger im Optimalfall auch stromsparend sein sollte. Auskunft über den Verbrauch gibt das EU-Energie-Label.
Die Energieeffizienzklasse wird von A bis G angegeben. Die Geräte mit dem geringsten Stromverbrauch haben die Energieeffizienzklasse A. Die Energieeffizienzklassen darunter werden stufenweise immer schlechter.

Die Werte aller Geräte werden unter einheitlichen Bedingungen ermittelt, so dass die Verbrauchszahlen gut vergleichbar sind.
 

Staubemission

Die Staubemission darf laut der EU-Verordnung maximal 1,00% betragen.
Dies bedeutet, dass der Staub, der vom Staubsauger eingesaugt wird nicht in signifikantem Maß wieder aus dem Gerät gepustet werden darf.
Dafür muss das Gehäuse des Geräts dicht sein und ein angemessener Filter verbaut sein.

Das Energie-Label weist für diesen Punkt die Staubemissionsklasse aus.
 

Filter

Staubsauger sind in der Regel mit einem Mehrfachfiltersystem ausgestattet. Dabei handelt es sich üblicherweise um doppellagige Papierbeutel, Abluftfilter, Motorschutzfilter, und eventuell zusätzliche Mikrofilter.

Die in einem Staubsauger verwendeten Filtersysteme können von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein.

Standardisiert ist hingegen der HEPA-Filter. HEPA steht hierbei für High Efficiency Particulate Air Filter. Neben HEPA-Filtern gibt es auch ULPA-Filter, dies ist die Abkürzung für Ultra-Low Particulate Air-Filter. HEPA-Filter und ULPA-Filter (und auch die etwas durchlässigeren EPA-Filter) werden wiederum in verschiedene Klassen eingeteilt, wobei die Undurchlässigkeit für Partikel als Kriterium der Einteilung herangezogen wird.

HEPA- und ULPA-Filter halten mehr als 99% aller Partikel ab. Das gilt auch für Ausscheidungen von Hausstaubmilben, auf die bei einer Hausstauballergie allergisch reagiert wird, sowie für Pollen.

Besonders für Allergiker sind HEPA-Filter und ULPA-Filter deshalb sinnvoll, da sie einen Großteil der Schwebstoffe abhalten.
 

Fassungsvermögen

Ein größeres Fassungsvermögen des Staubbeutels oder Staubbehälters erfordert offensichtlicherweise nur selteneres Wechseln oder Leeren desselbigen. Andererseits ist der Staubsauger dann tendenziell größer und schwerer.

Je geringer das Fassungsvermögen, desto häufiger hat man Arbeit damit den Behälter zu leeren oder den Staubsaugerbeutel zu wechseln. Der Beutelwechsel geht dabei mit zusätzlichen Kosten einher. Die Kosten hängen nicht nur davon, wie teuer die Beutel sind, sondern auch von der Wechselhäufigkeit, ob nur Originalbeutel verwendet werden können oder auch günstige Äquivalente und ob es eventuell wiederverwendbare Beutel gibt.

Das Fassungsvermögen des Staubsaugers hängt mit dem Gewicht und der Größe des Geräts zusammen. Ein größerer Staubbehälter geht mit seltenerem Arbeitsaufwand, aber im Allgemeinen geringerer Wendigkeit und Handlichkeit des Staubsaugers einher.
 

Leise Staubsauger – mit Beutel oder beutellos?

Die Entscheidung zwischen einem Staubsauger mit Beutel und einem beutellosen Modell lässt sich im Großen und Ganzen darauf herunterbrechen, ob man Folgekosten durch den Beutelkauf vermeiden möchte und dafür ein bisschen mehr Lautstärke in Kauf nimmt. Beutellose Kabelsauger sind nämlich in der Regel etwas lauter als solche mit Wechselbeuteln. Manche Staubsauger kann man sogar sowohl beutellos als auch mit Beutel verwenden.

Wenn der Staubsauger einen Beutel hat, sollte er sich unkompliziert wechseln lassen. So spart man sich Arbeitsaufwand und zögert das Wechseln nicht länger als nötig hinaus. Ein voller Beutel erschwert das Saugen und verhindert es, die volle Saugleistung ausnutzen zu können.

Ein Pluspunkt beutelloser Staubsauger ist, dass man das Staubbehältnis jederzeit nach Wunsch entleeren kann. Warten bis der Beutel voll ist, ist also nicht notwendig. Besonders wenn man Tierhaare oder andere Verschmutzungen, die leicht zu riechen anfangen einsaugt, ist es vorteilhaft den Behälter gleich zu wechseln.

Der Beutel bei Beutelsaugern ist luftdurchlässig und fungiert gleichzeitig als Filter. Es gibt mehrere verschiedene Arten von Beuteln: zum einen Beutel, die aus einem mehrlagigem Papierfilter bestehen. Meistens handelt es sich um 2-5 Lagen. Daneben finden auch Vlies-Beutel Verwendung.
Neben dem Staubbeutel durchläuft die eingesaugte Luft in der Regel einen zusätzlichen Filter für Feinstaub. Um den Motor zu kühlen, wird der Luftstrom auch durch dem Motorbereich geleitet. Motor und Gebläse werden wiederum durch einen Filter geschützt. Der Motor für das Gebläse dient der Erzeugung von Unterdruck.
Zum Schluss gibt es im Abluftbereich einen Mikrofilter.

In der Regel sind Staubsauger mit Beutel leiser als andere Modelle. Staubsauger mit Beutel haben im Vergleich zu Zyklonstaubsaugern üblicherweise den Vorteil, dass man die Saugkraft einstellen kann. Je kleiner die gewählte Leistungsstufe, desto leiser läuft der Beutelsauger.

Der bekannte Staubsaugergeruch stammt hauptsächlich vom Inhalt des Staubsaugerbeutels, also vom Staub und anderem eingesaugten Schmutz. Mit einem beutellosen Staubsauger könnte man der Geruchsbelästigung insofern entgehen, als man den Staubbehälter nach jedem Saugen leeren kann.

Bei beutellosen Staubsaugern werden im eingesaugten Luftstrom Wirbel erzeugt, Staubteilchen werden durch die Zentrifugalkraft abgetrennt. Filter müssen, soweit vorhanden, von Staub befreit werden, der sich absetzt. Denn Staubablagerung verstopft den Filter und führt zu einem Saugkraftverlust.

Wenn kein zusätzlicher Filter verbaut ist, bleibt der Saugkraftverlust über die Zeit bei beutellosen Staubsaugern geringer als bei Beutelsaugern oder ist sogar nichtexistent.

Zyklonstaubsauger und Wasserstaubsauger fallen unter die beutellosen Staubsauger.

Bei den Zyklonstaubsaugern unterscheidet man Einfachzyklonstaubsauger, auch Monozyklonstaubsauger genannt, und Multizyklonstaubsauger.

Zyklonstaubsauger erzeugen einen Luftwirbel in einem Behälter, der durch die Zentrifugalkraft den Staub gegen die Behälterwand drückt. Der Staub sinkt herab und wird in einem Behälter gesammelt. Die Luft aus der Mitte des Wirbels wird hingegen nach oben gesaugt. An dieser Stelle unterscheiden sich nun Monozyklonstaubsauger und Multizyklonstaubsauger.
Bei Monozyklonsaugern wird die Luft aus der Mitte des Wirbels lediglich durch einen Zentralfilter geführt, um sie endgültig zu reinigen. Bei Multizyklonfiltern wird die Luft in eine nachgeschaltete Reihe von kleineren Zyklonen geleitet, die nach dem gleichen Prinzip die Luft vom übrigen feinen Staub befreien. Der Durchmesser dieser Zyklone ist kleiner, wodurch höhere Rotationsgeschwindigkeiten und feinere Reinigung erreicht werden. Viele Multizyklonstaubsauger haben dann keinen zusätzlichen Zentralfilter.
Ein Schwebstofffilter für Feinstaub ist bei Zyklonstaubsaugern dennoch nötig.

Beutellose Staubsauger tendieren dazu, lauter zu sein als Staubsauger mit Beutel. Bei Staubsaugern mit Zyklon-Technologie kann in der Regel nicht zwischen verschiedenen Leistungsstufen umgestellt werden, so dass Zyklonstaubsauger immer mit voller Leistung laufen. Damit lässt sich der Geräuschpegel auch nicht gering halten, indem man auf kleiner Stufe saugt.

Wasserstaubsauger zählen ebenfalls zu den beutellosen Staubsaugern. Sie müssen nach jedem Saugen entleert und gereinigt werden, da sonst Schimmelbildung droht. Der Zusatzaufwand mit diesen Modellen ist nicht zu vernachlässigen.

Wasserstaubsauger gibt es entweder mit oder ohne Separator. Allen Wasserstaubsaugern ist es gemein, dass der Staub im Wasser gebunden wird. Zunächst wird die Luft durch einen Kanal im Wasser geleitet, wodurch grober Schmutz vom Wasser aufgenommen wird. Der Separator dient dazu, die durchströmende Luft in Rotation zu versetzen. Dadurch landen auch feine Staubteilchen im Wasser. Wasserstaubsauger ohne Separator verfügen stattdessen über einen Filter im Wasser oder einen Trockenfilter. Aus hygienischen Gründen müssen im Wasser liegende Filter nach jedem Saugvorgang gewaschen werden, was einen Mehraufwand bedeutet.

 

Benutzerfreundlichkeit

 

Bedienbarkeit und Ergonomie

Ein ergonomisch geformter Haltegriff und ein höhenverstellbares Rohr des Staubsaugers sind sehr vorteilhaft. Damit kann der Handgriff komfortabel gehalten werden und der Staubsauger durch das Teleskoprohr rückenschonend von Menschen verschiedener Größe verwendet werden.

In engem Zusammenhang mit der leichten Bedienbarkeit steht auch das Gewicht des Staubsaugers, denn der leise Staubsauger in spe sollte sich mühelos ohne viel Kraftanstrengung hinter dem Benutzer herziehen lassen. Das sollte bei den verschiedensten Personen problemlos klappen – von weniger kräftigen Personen bis hin zu Senioren. Auch fürs Saugen von Treppen und von mehreren Stockwerken ist das Gewicht relevant, der Staubsauger ist flexibler verwendbar, wenn er sich leicht anheben und bewegen lässt. Ein Griff zum Heben ist praktisch.

Insgesamt sollte man der Handlichkeit des leisen Staubsaugers keine zu geringe Bedeutung zukommen lassen.

Weiterhin sollte die Bedienung des Staubsaugers selbsterklärend sein. Ein An-Aus-Schalter, eventuell ein Knopf um die Saugstärke zu regeln, praktisch ist hier auch ein Schieberegler, und ein Knopf für den Kabeleinzug sind gängig. Bei manchen Modellen löst auch ein Zug am Kabel das Ein- oder Ausziehen aus. Funktional und zeitsparend ist es, wenn sich die Knöpfe mit dem Fuß bedienen lassen.

Eine gute Abstimmung der Saugkraft des Staubsaugers ist essentiell, um sich nicht andauernd irgendwo festzusaugen. Kein Konsument hat Lust sich nur mühevoll vorwärts zu bewegen und einen stetigen Kampf mit dem Staubsauger zu führen. Die Saugkraft darf aber auch nicht zu schwach sein, sonst bleiben zu viel Staub, Fussel, Tierhaare und sonstige Verschmutzungen liegen.

Nützlich ist es dabei auch, wenn sich die Saugstärke in verschiedenen Stufen oder stufenlos einstellen lässt.

Zu diesem Zweck sind viele Staubsauger entweder mit einem elektronischen Regler oder mit einer mechanischen Reguliermöglichkeit ausgestattet.
Letzteres bedeutet meist eine Klappe am Rohr, die man betätigen kann um von außen Luft zuzuführen und damit die Saugkraft feinzusteuern.
 

Gewicht und Größe

Beim Punkt Gewicht ist man dazu verleitet einfach das Produktgewicht in den Spezifikations-Daten anzuschauen. Dabei handelt es sich allerdings um das Leergewicht. Um besser abschätzen zu können, wie man in allen Lagen mit dem Staubsauger zurecht kommt, sollte man das Gewicht des vollen Staubbehälters hinzurechnen.

Das Gewicht des Staubsaugers im leeren wie im vollen Zustand sollten es erlauben den Staubsauger ohne großen Kraftaufwand hinter sich her zu ziehen und auch mal ein Stockwerk zu tragen. Der leere sowie der volle Sauger sollten sich leicht bewegen lassen. Ein kleiner, leichter, handlicher und wendiger Staubsauger wäre aus praktischen Gesichtspunkten optimal. Im Gegenzug kann es sein, dass der Staubbehälter dann fürs persönliche Empfinden zu klein ist und zu häufig gewechselt werden muss.

Wer mehrere Stockwerke und Treppen saugen muss sollte diesem Punkt besondere Beachtung schenken.

Je größer der Staubsauger, desto unhandlicher und weniger wendig wird er tendenziell.
Geräte mit großen Abmessungen benötigen außerdem ein größeren Abstellplatz und besetzen gerne mal eine ganze Schrankabteilung für sich.

Kleiner ist also auch hinsichtlich der Verstauung besser.
 

Kabellänge/ Aktionsradius

Die Kabellänge zusammengenommen mit dem Saugrohr definiert grob den Aktionsradius des Staubsaugers.

Besonders praktisch ist es, wenn man mit dem Staubsauger ohne Umstecken alle Räume der Wohnung oder des Hauses saugen kann.

Das ermöglicht ein entsprechend langes Kabel.

Viele moderne Staubsauger sind mit Kabeln bis zu 12 m ausgestattet. Damit erreicht man bequem alle Ecken im Haus oder in der Wohnung ohne den Saugvorgang unterbrechen zu müssen.

Bei einem solch langen Kabel kann es vorteilhaft sein, wenn das Kabel einziehbar ist. Eine automatische Kabelaufwicklung bieten die allermeisten Staubsauger. Lediglich einige wenige Modelle sind so konzipiert, dass man das Kabel außen am Gehäuse einhängen muss.

Häufiger Steckdosenwechsel gehört damit der Vergangenheit an.
 

Verarbeitung

Dass der Staubsauger stabil und robust verarbeitet sein sollte, ist eigentlich selbsterklärend. Da man beim Staubaugen das ein oder andere Mal gegen Möbel und Wände stößt, ist widerstandsfähiges Material wichtig. Auch eine kompakte Konstruktion ohne empfindliche Kleinteile, die abbrechen könnten, ist hier von Bedeutung.

Besonders wenn der Staubsauger ein schönes Design aufweist ist es vorteilhaft, wenn das Obermaterial kratzfest ist, damit man nicht sofort Schrammen auf der Oberfläche sieht.

Hochwertige, solide und dichte Verarbeitung lohnt auch aus dem Grund, dass weniger Staub aus dem Staubsauger austreten kann. Hierbei spielen aber auch der Staubsaugerbeutel und die Filter eine entscheidende Rolle.
 

Ausstattung

Weiche Räder und eine Stoßleiste um Parkett und Möbel zu schonen bieten mittlerweile viele Staubsauger.

Was den Umfang an Düsen angeht liest man am besten im Lieferumfang des Wunschmodells nach, nicht selten kommen Staubsauger in verschiedenen Ausführungen. Welche Düsen man benötigt hängt von den persönlichen Bedürfnissen und der Ausstattung der Wohnung ab.

Multifunktionsdüsen, Hartbodendüsen, Parkettdüsen, Teppichdüsen und weitere Spezialdüsen sind erhältlich.

Ein Modell mit viel Zubehör muss dabei nicht unbedingt besser sein, vor allem wenn die Düsen am Ende nicht verwendet werden. Günstiger kann es kommen, die Düsen nach Bedarf einzeln hinzuzukaufen, da Staubsauger mit viel Ausstattung oftmals einem Aufpreis erfordern.
 


Was man beim Kauf eines leisen Saugroboters zusätzlich beachten sollte


 

Akkulaufzeit

Je länger die Akkulaufzeit, desto besser. Mit der Akkulaufzeit steigt allerdings oft auch der Preis der Modelle beträchtlich.
 

Höhe

Der Staubsauger-Roboter sollte so flach sein, dass er problemlos unter den eigenen Möbeln hindurchhuscht. Dabei muss man natürlich die Höhe des eigenen Mobiliars berücksichtigen.
 

Saugprogramme

Saugroboter sind in der Regel mit einigen verschiedenen Saugprogrammen ausgestattet. Dabei ist weniger die Anzahl der Programme wichtig, als dass der Saugroboter in mindestens einem dieser Programme effektiv und effizient saugt.
 

Absturzsensor

Bei den meisten Saugrobotern ist ein Absturzsensor obligatorisch, trotzdem soll er hier erwähnt werden.
Der Absturzsensor verhindert, dass das kleine Helferlein in den Selbstzerstörungsmodus übergeht und sich eine Treppe oder einen anderen Abgrund hinunterstürzt. Dazu muss der Sensor entsprechend sensibel eingestellt sein. Allerdings darf der Sensor auch nicht zu sensibel sein, denn sonst scheitert der kleine Helfer bereits an Teppichen oder Kabeln.